Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Wettbewerb Schlossblick

Städtebaulicher Wettbewerb für das Grundstück „Schlossblick“ (ehemalige Grund- und Hauptschule an der Heinrich-Zeller-Straße) in Ammerbuch-Entringen

Am Montag, 29.04.2019 findet um 19.30 Uhr in der Sporthalle in Ammerbuch-Entringen (Alemannenweg 23) eine Einwohnerversammlung zum Quartier "Schlossblick" statt.

Ende 2018 wurde die neue Gemeinschaftsschule in Ammerbuch eingeweiht. Das Grundstück der ehemaligen Grund- und Hauptschule an der Heinrich-Zeller-Straße in Entringen steht somit offen für eine neue städtebauliche Entwicklung.

Die Gemeinde hat daher zusammen mit der Kreisbaugesellschaft Tübingen mbH (Kreisbau) im November 2018 einen städtebaulichen Wettbewerb ausgelobt. Unter dem klangvollen Namen "Schlossblick" soll auf knapp 1,5 ha Innenbereichsfläche eine Neubebauung mit einem vielfältigen Angebot an Wohnungsbau realisiert werden.

Das Angebot der städtebaulichen Planung soll von verdichteten dreigeschossigen Bereichen über einen Bereich für Baugruppen, bis zu eher kleinteiligem Wohnungsbau reichen. Dabei ist vorgesehen, dass die Kreisbau den verdichteten Geschosswohnungsbau realisiert. Die anderen Grundstücke sollen von der Gemeinde Ammerbuch über ein Verfahren direkt an Interessenten vergeben werden. Ein Teil des verdichteten Wohnungsbaus soll förderfähigen Wohnungsbau berücksichtigen.

Ziel des städtebaulichen Wettbewerbs war es, für die ehemaligen Schulgrundstücksflächen eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung aufzuzeigen und unter den genannten Rahmenbedingungen eine qualitätsvolle, wirtschaftliche und nachhaltige Neubebauung zu erhalten.

Der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Bäuerle-Lüttin-Senner, Freie Architekten BDA aus Konstanz/Überlingen wurde im anonymen Wettbewerbsverfahren auf die einstimmige Empfehlung des Preisgerichts hin mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Den Siegerentwurf finden Sie hier:

Die Wettbewerbsbroschüre mit allen teilnehmenden Büros sowie das Protokoll der Preisgerichtssitzung finden Sie hier:

Eine Abbildung des Sieger-Modells ist am Seitenende abgebildet.

Wir freuen uns sehr auf die städtebauliche Neugestaltung des Areals "Schlossblick" und bedanken uns schon heute herzlich bei der Kreisbau für die hervorragende Unterstützung des städtebaulichen Wettbewerbs und die gelungene Kooperation.

Bevor nun aber am Schlossblick in Entringen die ersten Wohnhäuser errichtet und Bauplätze angeboten werden, sind noch weitere Schritte erforderlich. Zunächst wird auf der Grundlage des Siegerentwurfs ein städtebaulicher Entwurf gefertigt, in dem die städtebauliche Version noch einmal verfeinert wird und weitere Anregungen geprüft und eingearbeitet werden können (z.B. die Empfehlung des Preisgerichts, für die kleinteilige Wohnbebauung auch die Möglichkeit von geneigten Dächern zu untersuchen).

Anschließend werden aus dem städtebaulichen Entwurf die Festsetzungen für den Bebauungsplan erarbeitet. Die Änderung des bislang bestehenden Bebauungsplans erfolgt dann in einem sogenannten beschleunigten Bebauungsplanverfahren. Wir gehen davon aus, dass das Bebauungsplanverfahren zusammen mit der Bürgerbeteiligung etwa ein Jahr dauern wird. Parallel wird die Erschließungsplanung und ggf. das Marketing für die Baugruppen begonnen. Vergabe und Verkauf von Bauflächen für Baugruppen und Einzelbauherren werden frühestens 2020 erfolgen.

Schlossblick 1. Platz

Ansprechpartnerin:

Stephanie Penka-Sterzik
Sachgebiet Bauverwaltung

Gemeinde Ammerbuch, Rathaus Entringen, Kirchstraße 6, 72119 Ammerbuch
07073 9171-7311
s.penka-sterzik(@)ammerbuch.de