Seite drucken
Gemeinde Ammerbuch

Bauplätze & Immobilien

Die Gemeinde bietet derzeit keine Baugrundstücke zum Verkauf an.

Allgemeine Informationen zu Bauplätzen der Gemeinde Ammerbuch

Wer bekommt in Ammerbuch einen Gemeindebauplatz?

Die Gemeinde Ammerbuch vergibt gemeindeeigene Bauplätze nur an volljährige, natürliche und voll geschäftsfähige Personen. Eltern oder Alleinerziehende sind für ihre minderjährigen Kinder nicht antragsberechtigt. Juristische Personen sind nicht antragsberechtigt.
Die genauen Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte den Bauplatzvergabekriterien 2020.

Sie sind interessiert?
Interessenten melden sich bitte bei der Gemeinde Ammerbuch, Bettina Leber.
Telefonnummer: 07073 9171-7316  Faxnummer: 07073 9171-7000  b.leber(@)ammerbuch.de

Wer entscheidet, ob ich einen Bauplatz erhalte?
Sofern Sie die Bauplatzvergabekriterien erfüllen, entscheidet der Gemeinderat, nach Prüfung der Anträge und Zuteilung des Bauplatzes durch die Verwaltung, über den Verkauf des Bauplatzes. Nach dem Beschluss des Gemeinderates muss der Kaufvertrag innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen werden, sonst verfällt die Zusage und das Grundstück ist wieder frei verkäuflich bzw. rückt aus der Ersatzbewerberliste der Bewerber mit der höchsten Punktzahl nach.

Wie erfolgt dann der Kauf?
Bei einem Termin beim Notar wird der notarielle Kaufvertrag abgeschlossen. Alle Vertragsbeteiligten nehmen in der Regel teil.

Wie setzt sich der Kaufpreis zusammen?
Zum jeweiligen Preis pro m² kommen die Erschließungskosten für den Anschluss an Kanal, Kläranlage, Wasser und Straße in unterschiedlicher Höhe hinzu. Außerdem fallen noch Grunderwerbssteuer (ans Finanzamt) und Notargebühren an.

Wann muss ich zahlen?
Der Kaufpreis wird einen Monat nach Abschluss des notariellen Kaufvertrages fällig.

Ab wann darf ich bauen?
Nachdem ein Bauantrag bei der Bauverwaltung gestellt und dieser vom Landratsamt Tübingen (Baurechtsamt) positiv beschieden wurde.

Bis wann muss ich gebaut haben?
Die Gemeinde vereinbart im Kaufvertrag eine Bauverpflichtung mit Wiederkaufsrecht. Danach muss innerhalb von 3 Jahren nach dem notariellen Kaufvertrag ein bezugsfertiges Wohnhaus erstellt werden.

Wann steht mir die Kinderförderung zu?
Die Gemeinde Ammerbuch gewährt im Einzelfall eine Kinderförderung. Ein Rechtsanspruch auf diesen Förderbeitrag besteht aber nicht. Er beträgt:

  • für das 1. Kind 1.600,- Euro
  • für das 2. Kind 1.800,- Euro
  • und ab dem 3. Kind 2.000,- Euro je Kind.

Gewährt wird der o. g. Förderbetrag, sobald das Wohnhaus bzw. die Hauptwohnung vom Käufer selbst bezogen wird. Die Auszahlung erfolgt innerhalb eines Monats nach Vorlage des Nachweises über die Eigennutzung. Berücksichtigt werden dabei nur Kinder bis zum 18. Lebensjahr, für die der Bewerber zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags nachweislich Kindergeld bezieht.

Wenn der Bewerber nach dem Erhalt der Kinderförderung seinen Erstwohnsitz weniger als zehn Jahre auf dem erworbenen Grundstück hat, muss er die gesamte Kinderförderung an die Gemeinde Ammerbuch zurückerstatten.

Vergabekriterien 2020 (für den Verkauf von gemeindeeigenen Bauplätzen)

Durch den Verkauf gemeindeeigener Bauplätze möchte die Gemeinde Ammerbuch zur Förderung des privaten Wohnungsbaus beitragen.  

Die Bauplatzvergabekriterien der Gemeinde Ammerbuch setzen die EU-Kautelen um und werden auch künftig auf Basis der (europäischen) Rechtsentwicklung fortgeschrieben.

Ein Rechtsanspruch auf Zuteilung eines Bauplatzes und die Gewährung der Kinderförderung werden durch diese Richtlinien, auch bei Vorliegen sämtlicher Kriterien, nicht begründet.

Bauplatzvergabekriterien für den Verkauf von gemeindeeigenen Bauplätzen (PDF-Datei)

Kaufantrag (für einen gemeindeeigenen Bauplatz in Ammerbuch)

Private Bauplätze

Wenn Sie einen Bauplatz suchen, haben Sie außerdem die Möglichkeit kostenpflichtige Anzeigen aufzugeben, um private Grundstückseigentümer zu erreichen. In Ammerbuch werden Anzeigen in unserem wöchentlich erscheinenden Amtsblatt (Verlag Nussbaum), der Tageszeitung Schwäbisches Tagblatt Tübingen (Telefonnummer: 07071 934-0) und im Gäuboten Herrenberg (Telefonnummer: 07032 9525-0) gelesen.

http://www.ammerbuch.de/