Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Ausgangslage

Wohnbauentwicklung in Ammerbuch

Die Gemeinde Ammerbuch ist wegen ihrer landschaftlichen Reize, der günstigen Verkehrslage und ausgezeichneten Infrastruktur ein attraktiver Wohnstandort. Der anhaltenden Nachfrage nach Wohnraum steht jedoch schon länger kein ausreichendes Angebot mehr gegenüber. Dies wird zum Beispiel mit einem Blick auf die Baufertigstellungen deutlich: Seit 1990 wurden in Ammerbuch durchschnittlich 53 Wohnungen im Jahr errichtet. In den letzten zehn Jahren hat sich dieser Wert trotz der günstigen Rahmenbedingungen wie etwa niedriger Bauzinsen auf etwa 35 Wohneinheiten pro Jahr eingependelt, die Tendenz ist weiter fallend.

Gleichzeitig hat eine Untersuchung der Einwohner- und Wohnungsbauentwicklung im Rahmen des Gesamtörtlichen Entwicklungskonzeptes für Ammerbuch bis zum Jahr 2035 einen zusätzlichen Bedarf  an Wohnbauflächen von ca. 15,68 ha ergeben. Diesem Bedarf stehen in Ammerbuch zum Glück (Stand 2015) nicht unerhebliche Potenziale gegenüber:

  • voll erschlossene und kurzfristig bebaubare Baulücken im Innenbereich: ca. 14,0 ha
  • potenzielle Erweiterungsflächen für Wohnbau im Flächennutzungsplan: ca. 12,7 ha
  • potenzielle Erweiterungsflächen für Mischnutzung im Flächennutzungsplan: ca. 5,2 ha

In der Theorie könnte somit allein die Aktivierung der Baulücken den zusätzlichen Wohnbauflächenbedarf nahezu decken. Auch die gesetzlichen Regelungen definieren einen Vorrang der Innenentwicklung vor der Außenentwicklung. Unabhängig davon hat die Gemeinde Ammerbuch sich schon länger dafür ausgesprochen, den bestehenden Wohnbauflächenbedarf vorrangig mit Maßnahmen der Innenentwicklung decken zu wollen. Dies schlägt sich auch  im 2003 erstellten „Gemeindeentwicklungsplan Ammerbuch 2015“, im Flächennutzungsplan 2020 aus dem Jahr 2008 sowie in verschiedenen Entscheidungen und Weichenstellungen des Gemeinderates nieder.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass gerade Baulücken – zumal in der aktuellen konjunkturellen Lage – sehr schwer zu aktivieren sind. Leider muss daher davon ausgegangen werden, dass selbst eine intensive Innenentwicklung den Wohnbauflächenbedarf der kommenden Jahre nicht vollständig wird decken können.

Neben einer verstärkten Innenentwicklung ist daher eine moderate Außenentwicklung unumgänglich. Durch die maßvolle Ausweisung kleinerer Neubaugebiete mit Bauverpflichtung einerseits und einem deutlich höheren Anteil an gemeindeeigenen Grundstücken andererseits kann vor allem der Abwanderungen junger Ammerbucher Familien entgegen gewirkt werden.

Die Beschlussvorlagen des Gemeinderats zum Thema finden Sie im Ratsinformationssystem der Gemeinde Ammerbuch unter dem Suchbegriff „Entwicklung von Wohnbauflächen“.

Ansprechpartnerin

Stephanie Penka
Sachgebiet Bauverwaltung, Boden, Natur
Gemeinde Ammerbuch, Rathaus Entringen, Kirchstraße 6, 72119 Ammerbuch
07073 9171-7141
s.penka(@)ammerbuch.de