Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Gewässer

Wasser ist eine wesentliche Grundlage allen Lebens

Ammer bei Poltringen
Ammer bei Poltringen

Es dient als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und wird vielfältig durch den Menschen genutzt: als Nahrungsmittel, für die Hygiene, als Transportmedium und Rohstoff sowie als Energiequelle.Die Gewässer in Baden-Württemberg sind unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Durch Straßenverkehr, Industriebetriebe, kommunale Abwässer und intensive Landwirtschaft gelangt eine hohe Anzahl von Stoffen, (z.B. Nitrat und Pflanzenschutzmittel) in Flüsse, Seen und das Grundwasser.Maßnahmen zum Schutz der Gewässer haben die Wasserqualität in Baden-Württemberg in den letzten 20 Jahren bereits spürbar  verbessert. Seit dem Jahr 2000 gibt es die Europäische Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union. Sie soll einen einheitlichen und flächendeckenden Schutz der Oberflächengewässer und des Grundwassers gewährleisten.

Regelungen im Gewässerrandstreifen

Das Wasserrecht definiert entlang von oberirdischen Gewässern sogenannte Gewässerrandstreifen. Sie dienen der Erhaltung und Verbesserung der ökologischen Funktionen der Gewässer, der Wasserspeicherung, der Sicherung des Wasserabflusses sowie der Verminderung von Stoffeinträgen aus diffusen Quellen. Nach § 29 des Wassergesetzes von Baden-Württemberg (WG-BW) ist der Gewässerrandstreifen im Außenbereich 10 Meter und im Innenbereich 5 Meter breit. Er bemisst sich bei Gewässern mit deutlich erkennbarer Böschungsoberkante ab der Böschungsoberkante, andernfalls ab der Linie des mittleren Wasserstands.
Im gesamten Gewässerrandstreifen sind Bäume und Sträucher zu erhalten, soweit die Beseitigung nicht für den Ausbau oder die Unterhaltung der Gewässer, zur Pflege des Bestandes oder zur Gefahrenabwehr erforderlich ist.

Im gesamten Gewässerrandstreifen sind verboten:

  • die Umwandlung von Grünland in Ackerland;
  • das Entfernen standortgerechter Bäume und Sträucher (Ausnahme: ordnungsgemäße Forstwirtschaft);
  • die Neuanpflanzung nicht standortgerechter Bäume und Sträucher;
  • der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen;
  • die nicht nur zeitweise Ablagerung von Gegenständen, die den Wasserabfluss behindern können oder die fortgeschwemmt werden können;
  • die Errichtung baulicher und sonstiger Anlagen (Ausnahme: standortgebundene oder wasserwirtschaftlich erforderliche Anlagen).

Im Bereich von 5 Metern sind zusätzlich verboten:

  • der Einsatz und die Lagerung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln (Ausnahme: Wundverschlussmittel zur Baumpflege und Wildbissschutzmittel);
  • ab 1. Januar 2019 die Nutzung als Ackerland (Ausnahme: Anpflanzung von Gehölzen mit Ernteintervallen von mehr als zwei Jahren und Anlage sowie umbruchloser Erhalt von Blühstreifen in Form mehrjähriger nektar- und pollenspendender Flächen für Insekten).

Einen Gewässerrandstreifen gibt es an allen oberirdischen Gewässern, auch an Gewässern ohne eigenes Flurstück (Strichbäche). Ausgenommen von den Regelungen zum Gewässerrandstreifen sind in Baden-Württemberg Gewässer von wasserwirtschaftlich untergeordneter Bedeutung, zum Beispiel Be- und Entwässerungsgräben. Bei der Entscheidung, ob es sich bei einem Gewässer um ein Gewässer von wasserwirtschaftlich untergeordneter Bedeutung handelt, dient das Amtliche Digitale Wasserwirtschaftliche Gewässernetz (AWGN) als Orientierungshilfe. Die Daten des AWGN sind im Internet über den Daten- und Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) öffentlich zugänglich, für Ammerbuch hier per Direktlink (Es ist zu beachten, dass die Daten des AWGN einmal jährlich aktualisiert werden. Bei dieser Aktualisierung können neue Gewässer aufgenommen werden.)

Ausführliche Informationen zum Gewässerrandstreifen finden Sie in der Broschüre der LUBW (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg), die Sie hier herunterladen können.

Download Broschüre Gewässerrandstreifen (PDF-Datei, 6 MB)

Kontakt:

Für Fragen zum Gewässerrandstreifen können Sie sich an die Untere Wasserbehörde im Landratsamt Tübingen wenden:
Juliane Günzel
07071 207-4135
j.guenzel(@)kreis-tuebingen.de
www.kreis-tuebingen.de

Bei der Gemeindeverwaltung:
Silvia Huber
Gemeinde Ammerbuch, Rathaus Entringen, Kirchstraße 6, 72119 Ammerbuch
07073 9171-7145
s.huber(@)ammerbuch.de